Frauen
11. November 2017
  • Kreispokal: FSV zieht ins Viertelfinale ein

Kreispokal: FSV Havelberg – SV Garz-Hoppenrade 6:0 (4:0)

FSV zieht ins Viertelfinale ein

Havelberg (tr). Da der FSV Havelberg bei der Auslosung zur ersten Kreispokalrunde nicht zu den fünf glücklichen Teams mit einem Freilos zählte, mussten sich die Damen ihren Einzug ins Viertelfinale am vergangenen Freitagabend noch verdienen. Doch Glück im Unglück, denn das Los bescherte ihnen ein Heimspiel und den aktuell Tabellenletzten, den SV Garz-Hoppenrade, als Gegner. Da die Domstädterinnen in Hoppenrade bereits mit einem 0:6-Erfolg überzeugen konnten, gehörte die Favoritenrollte ganz klar ihnen.

Bis kurz vor Spielbeginn war jedoch nicht klar, ob der POS-Platz den sehr ergiebigen Regen kurz zuvor verkraftet hatte und das schon einmal verschobene Spiel ausgetragen werden kann. Der Schiedsrichter wollte die beiden hochmotivierten Mannschaften aber nicht enttäuschen und entschied sich schließlich dazu das Spiel anzupfeifen.

Im Gegensatz zur Vorwoche wurden die Gastgeberinnen von der ersten Minute an ihrer Favoritenrolle gerecht. Bereits nach drei Zeigerumdrehungen zappelte der Ball im SV-Netz. Josepha Wagner hatte ihr Team mit 1:0 in Führung gebracht. Es folgten viele sehenswerte Spielzüge, die leider erstaunlich oft an der Latte landeten. Der Nachschuss von Stephanie Schulz in der 17. Minute fand dann aber den Weg ins Tor zum 2:0, wie auch der Schuss aus der zweiten Reihe von der kurz zuvor eingewechselten Annegreth Fritze zum 3:0 (21`). Kurz darauf erhöhte Stephanie Schulz per Kopf nach einem Freistoß von Josepha Wagner auf 4:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Zwar bestimmte der FSV auch in der zweiten Hälfte das Spielgeschehen und kombinierte sich zum Teil sehr schön vor das Gästetor, wurde insgesamt aber im Torabschluss nachlässiger und ließ auch dem Gegner mehr Freiräume. Insbesondere die schnelle Spitze des SV Garz-Hoppenrade beschäftigte die FSV-Defensive immer wieder, jedoch ohne dabei klare Torchancen zu produzieren. Das gelang den Havelberginnen immerhin gleich zu Beginn und kurz vor dem Ende der zweiten Halbzeit besser. In der 36. Minute erzielte Stephanie Schulz nach einem schönen Spielzug über rechts ihren dritten Treffer – 5:0. Josepha Wagner krönte das Ergebnis dann in der 65. Minute mit einem Hackentor und stellte damit den Endstand von 6:0 her.

Somit konnten die FSV-Frauen auch dieses Mal gegen SV Garz-Hoppenrade überzeugen und verdient in das Viertelfinale einziehen. Wann dieses stattfindet, ist noch unklar, mit Sicherheit aber erst in der Rückrunde.



Tore:
1:0 Josepha Wagner (3´), 2:0 Stephanie Schulz (17´), 3:0 Annegreth Fritze (21´), 4:0, 5:0 Stephanie Schulz (25`,36`), 6:0 Josepha Wagner (65`)

FSV: Maria Nowak – Franziska Schröder, Nora Engel – Anne-Katrin Glaser, Josepha Wagner, Fränze Malzahn, Stephanie Schulz (Annegreth Fritze, Tina Rollenhagen, Anika Manske, Luci Kunert)