Alte Herren
25. Mai 2011
  • Wolfgang Schicke hält Strafstoß und Rainer Luksch trifft doppelt

Klädener SV – FSV Havelberg 0:3 (0:2)

Havelberg (pr). Nach Sieg, Niederlage und Unentschieden verfügen die Oldies nach diesem Erfolg in Kläden wieder über eine positive Frühjahrsbilanz.

Die Gäste aus der Domstadt fanden gut ins Spiel. Schon vom Abwehrzentrum mit Peter Rollenhagen und Mike Neumann ausgehend wurden durch Kurzpassspiel einige sehenswerte Spielzüge eingeleitet. Die erste gute Tormöglichkeit für Havelberg hatte Stürmer Burkhard Janke, doch der Keeper fischte den Ball aus dem Toreck. Auch als Stefan Tietke frei auftauchte, rettete der Klädener Schlussmann. Nach 16 Minute war es dann geschehen. Wieder wurde Burkhard Janke freigespielt, umkurvte den Keeper und die Gäste führten mit 1:0. Kurz darauf setzte sich dann auch der Linksaußen der Heimelf durch. Sein Schuss aus spitzem Winkel ging über die Latte. Die FSV-Oldies spielten weiterhin gut und hatten durch Stefan Tietke eine weitere gute Möglichkeit, die der Heim-Keeper vereitelte. Nicht unverdient kamen die FSV-Oldies dann doch noch vor dem Seitenwechsel zum 2:0. Aus halblinker Position schlänzte Rainer Luksch den Ball ins rechte obere Toreck.

Kurz nach Wiederanpfiff stießen FSV Verteidiger Horst Habel und ein Klädener Angreifer im Strafraum zusammen. Den verhängten Strafstoss rettete Wolfgang Schicke großartig und hielt so den komfortablen 2-Torevorsprung für die Gäste. Anschließend scheiterte Jens Pocivalnik zuerst nach Dribbling und dann mit Flachschuss denkbar knapp. Kläden gab nicht auf und auch FSV-Schlussmann Schicke musste noch einmal retten. Zum sicher geglaubten 3:0 wurde dann der freie Burkard Janke angespielt, doch der Ball versprang und schließlich war erneut Rainer Luksch erfolgreich zur Stelle. In den Schlussminuten konnte einmal auch Wolfgang Schicke nicht mehr abwehren, doch Peter Rollenhagen verhinderte vor der Torlinie noch den Ehrentreffer der fairen Klädener Mannschaft.

Insbesondere aufgrund der ersten Spielhälfte ist der Sieg für den FSV verdient. Die Hansestädter schlugen in dieser Partie die spielerisch feinere Klinge.

FSV: Wolfgang Schicke – Marcel Bednarczyk, Peter Rollenhagen, Horst Habel, Mike Neumann, Dirk Schröder, Stefan Tietke, Jens Pocivalnik, Steffen Rode, Rainer Luksch, Burkhard Janke, Harald Schönijahn