Alte Herren
2. Juli 2014
  • Blitzturnier in Weimar endet mit Platz 2 für die FSV-Oldies

 

Blitzturnier in Weimar endet mit Platz 2 für die FSV-Oldies

 

Weimarer SV – SV Einheit Legefeld 0:0

FSV Havelberg – Weimarer SV 2:0

SV Einheit Legefeld – FSV Havelberg 1:0

 

Weimar/Havelberg (pr).  Am vergangenen Wochenende weilten die Oldies des FSV Havelberg mit ihren Frauen von Freitagabend bis Sonntagvormittag bei ihren Fußballfreunden in Weimar.  Im Weimarer Ortsteil Legefeld beging der SV Einheit Legefeld sein 65. Jahr des Bestehens. Aus diesem Anlass wurde zum Auftakt des Festwochenendes am Freitagabend ein Altherrenturnier mit den Gästen vom Weimarer SV und dem FSV Havelberg durchgeführt. Durch den ehemaligen Havelberger Karl-Heinz Gutsche, der in Legefeld wohnt, besteht seit einigen Jahren der freundschaftliche Kontakt der Altherrenfußballer.

 

Im ersten Turnierspiel erkämpfte sich der Weimarer SV gegen die favorisierten Gastgeber aus Legefeld ein 0:0. Anschließend konnten die Havelberger durch Karl-Heinz Gutsche und Steffen Rode ein verdientes 2:0 gegen Weimar einfahren. Da die Domstädter nur mit 10 Spielern anreisten, füllten Maik Zugwurst und Karl-Heinz Gutsche vom Gastgeber deren Reihen auf, so dass auch ein Wechselspieler zur Verfügung stand. Das dritte und somit auch letzte Spiel dieses Großfeldturniers entschied Legefeld zwar knapp aber nicht unverdient mit 1:0 gegen Havelberg für sich.

 

FSV: Rico Schröder – Gerd Marx, Jörg Thiemann, Mike Neumann, Andreas Wege,  Peter Rollenhagen, Dirk Schröder, Maik Zugwurst, Steffen Rode, Karl-Heinz Gutsche, Stefan Tietke, Fred Radler 

 

Nach dem Fußballspielen verbrachten die FSV-Oldies mit ihren Frauen gemeinsam mit den Gastgebern bei schönem Wetter, sehr guter Bewirtung und Musik noch einen gemütlichen Abend auf dem Legefelder Sportplatz am Waldrand.

 

Am Samstag ging es nach dem Frühstück in der Pension mit dem Bus ins Zentrum von Weimar. In der wunderschönen Stadt von Goethe und Schiller wurde eine sehr interessante Stadtführung durchgeführt. Auch das Schloss Belvedere wurde besichtigt. Alles natürlich mit genügend Zeit, wie es sich für einen Ausflug der „Altherren“ mit ihren jungen Damen gehört. Gemütlich klang dann auch der Samstag in der Pensoin aus. Am Sonntagnachmittag konnten die Ausflügler dann schon wieder ihre Domspitze im Heimatort sehen. Ein Dankeschön für das schöne Wochenende geht an die Gastgeber aus Legefeld und ganz besonders an Karl-Heinz Gutsche und seine Frau.