Alte Herren
15. September 2011
  • Gastgeber führt schon nach 30 Sekunden

FSV Havelberg – SV Rhinow/Spaatz 4:3 (3:1)

Havelberg (pr). Schon vor einer Woche auf dem Pferdemarkt gingen die FSV-Oldies frühzeitig gegen die Weimarer Mannschaft in Führung. Am Freitagabend gegen die Oldies aus Rhinow/Spaatz fiel der Führungstreffer rekordverdächtig früh. Schon nach 30 Sekunden köpfte Peter Rollenhagen nach genauer Flanke von Jens Muchow ein. Etwa die Hälfte des FSV-Teams hatte den Ball noch gar nicht berührt, da stand es schon 1:0. Allerdings schon in den nächsten Minuten brachten die Gäste zweimal den Ball gefährlich vor das Tor von Wolfgang Schicke. Ganz knapp verpasste jeweils der Stürmer diese Eingaben. Die Heimelf dagegen agierte sehr effektiv weiter. Einen Pass von Jens Pocivalnik bugsierte Burkhard Janke in der 11. Minute am Keeper vorbei zum 2:0. Diese gute Chancenauswertung krönte dann in der 16. Minute Torsten Thiedke mit dem 3:0 nach sehr guter Vorarbeit auf der rechten Seite. Anschließend verflachte das Spiel etwas. Dann aber in der 27. Minute jubelten die Gäste. Ein Sonntagsschuss aus 25 Metern Entfernung passte genau unter die Latte. Mit diesem 3:1 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Domstädter etwas leichtfertig. Bei einem Schuss aus gut 20 Metern wurde nicht mitgemacht und schon landete der Ball zum 3:2-Anschluss im kurzen Toreck. Für Keeper Schicke war die Sicht versperrt. Nun wollten die Rhinower Gäste unbedingt den Ausgleich. Die FSV-Spieler hatten zu Beginn dieser zweiten Spielhälfte ihre Ordnung noch nicht wiedergefunden. Es kam ein Steilpass vor das Havelberger Tor und Schlussmann Wolfgang Schicke schoss unglücklich den eigenen Mitspieler an. Da war es geschehen – 3:3. Jetzt waren die Havelberger wieder wach gerüttelt. Nur wenige Minuten danach passte Peter Rollenhagen rechts in den Strafraum auf Burkhard Janke und in der Mitte konnte Rico Schröder zum 4:3 einschieben. In der letzten viertel Stunde verwalteten die FSV-Oldies den knappen Sieg. Wenn man allerdings betrachtet, wie alle Havelberger Treffer herausgespielt wurden, war der Erfolg doch nicht ganz unverdient. Übrigens Maik Vandrey feierte nach vielen Jahren ein gelungenes Comeback bei den FSV-Oldies.

An diesem Wochenende sind die FSV-Altherren nun spielfrei und in einer Woche fahren sie nach Seehausen.

FSV: Wolfgang Schicke - Marcel Bednarczyk, Jens-Uwe Kaluza, Andreas Wege, Horst Habel, Peter Rollenhagen, Stefan Tietke, Jens Muchow, Jens Pocivalnik, Torsten Thiedke, Burkhard Janke, Rainer Luksch, Steffen Rode, Maik Vandrey, Rico Schröder, Ali Alkis