Frauen
19. März 2018
  • 12. Spieltag Kreisliga - FSV startet mit Sieg in Rückrunde

12. Spieltag Kreisliga: Putlitzer SV – FSV Havelberg 0:3 (0:2)

FSV startet mit Sieg in Rückrunde

Putlitz/Havelberg (anf). Bei eisigen spätwinterlichen Temperaturen reisten die Domstädterinnen am Sonntag zu Ihrem ersten Spiel der Rückrunde. Krankheits- und Urlaubsbedingt musste das Trainerduo auf einige Spielerinnen verzichten und konnte so mit lediglich acht Spielerinnen die Reise ins nordwestliche Brandenburg antreten.
Das bei diesen Wetter- und Platzbedingungen an den Hinrundensieg im Sommer zum Havelberger Pferdemarkt (14:0) nicht anzuknüpfen war, wurde dem FSV relativ schnell bewusst. Dennoch waren die drei Punkte das Ziel.

Das Spielgeschehen beherrschten die Havelbergerinnen von Beginn an und ließen den Gastgebern nur wenige Möglichkeiten auch nur in die Nähe von Keeperin Janine Falck zu gelangen. Die ersten guten Chancen erarbeitete sich der FSV über Stephanie Schulz und Josi Wagner. Letztere stand in ihrer Aktion mutterseelenallein vorm Tor, als sie die Flanke von Annegreth Fritze erreichte. Leider rettete die Latte die Gastgeber aus Putlitz vor dem Rückstand. Da sich die Aktionen größtenteils vorm Tor der Putlitzer abspielten, ergaben sich immer wieder gute Chancen für den FSV Havelberg, die jedoch nicht konsequent genutzt wurden. Nach einem Einwurf von Tina Rollenhagen auf die einlaufende Fabienne Hamel gelang es dieser den Pass auf Wagner zu lenken, die die herbeieilende Schulz im Augenwinkel erblickte und den Führungstreffer für die Domstädter erzielte – 0:1. Nach 25 Minuten Spielzeit hatte die eingewechselte Carolin Schulze einen Rekord für die Damen des FSV auf dem Fuß. Noch keine zwei Sekunden auf dem Feld, erreicht Schulze ein Pass von Schulz, doch auch hier war das Glück nicht auf Seiten der Havelbergerinnen und so rettete erneut der Pfosten. Kurz vor dem Seitenwechsel sollte es dann aber doch noch zum Ausbau der Führung kommen. Eine Ecke von Wagner landete vor den Füßen von Tina Rollenhagen, die den Ball im Nachschuss über die Linie beförderte – 0:2.

Nach dem Pausentee gelang auf beiden Seiten nicht mehr allzu viel Erwähnenswertes. Durch den harten, unebenen Boden sprangen viele leichte Pässe in alle Richtungen und machten eine sichere Ballannahme und –weitergabe gar unmöglich. Auf Seiten des Putlitzer SV schwanden mehr und mehr die Kräfte, sodass der Rückzug in die eigene Hälfte den Domstädterinnen ein Durchkommen erschwerte. So war es auch nicht sehr verwunderlich, dass der FSV auf Fernschüsse umstieg und auf Abstimmungsfehler in der Abwehr hoffte. Ein sehr guter Torschuss von Schulz landete nur rechts neben dem Tor und auch Schüsse von Anne Glaser und Carolin Schulze verfehlten nur knapp das Tor. Doch in der 48. Spielminute landete eine Hereingabe von Wagner unverhofft im Tor und stellte bereits zwanzig Minuten vor Abpfiff den Endstand her – 0:3.

Zusammengefasst konnten beide Mannschaften feiern. Der FSV fuhr mit den erwartetet drei Punkten nach Hause und der Putlitzer SV freute sich über die doch humane einstellige Niederlage. Auch das Trainergespann dankte den mitgereisten Spielerinnen für den tollen Kampfgeist trotz eisiger Temperaturen. An der gesamten Mannschaftsleistung kann definitiv noch gefeilt werden, aber ein Sieg zum Rückrundenstart bringt neue Energie für die folgenden Partien. Am kommenden Sonntag ist für den FSV Havelberg zwar schon wieder Ligapause, dennoch kein Spielfrei. Der FSV empfängt die SG Aufbau Stepenitz im Pokal und hofft auf ein Weiterkommen. Anpfiff ist 13.00 Uhr und Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

FSV: Janine Falck – Anne Glaser, Annegreth Fritze – Tina Rollenhagen, Stephanie Schulz, Fabienne Hamel - Josepha Wagner (Carolin Schulze)

Tore: 0:1 (17‘) Stephanie Schulz, 0:2 Tina Rollenhagen (34‘), 0:3 Josepha Wagner (48‘)