Pokal
4. August 2020
  • Wir blicken auf das Pokal-Halbfinale am Samstag gegen Rot-Weiß Arneburg
Am Samstag 14 Uhr bestreitet unser Männer-Team das Halbfinalspiel des Altmark-Strom-Pokal der Stadtwerke Stendal. Die Mannschaft von SpG-Coach Dennie Lindholz trifft dann im Sportforum Havelberg auf den Landesklassisten sowie Titelverteidiger Rot-Weiß-Arneburg und dürfte als klarer Außenseiter in die Partie gehen. Die Rolle des Underdogs hatten Kapitän Toni Leppin und seine Mitspieler aber bereits schon im Achtelfinale gegen Tangerhütte und Viertelfinale gegen Uchtspringe inne. Mit Arneburg kommt nun erneut eine gestandene Landesklasse-Mannschaft in die Domstadt, welche in der Liga vor dem Saisonabbruch Rang 10 (15 Spiele - 16 Punkte) belegte. Im Zuge der Saisonvorbereitung haben die Rot-Weißen natürlich auch schon das ein oder andere Testspiel absolviert. Zuletzt verlor die Truppe von Neutrainer Philipp Dieckmann 3:1 beim Börderoberligisten Eintracht Gröningen und gegen den frischgebackenen Verbandsligisten Gardelegen mit 0:10. 
Ein Blick auf die eigene Vorbereitung mit einem Remis in Tangerhütte und einer 3:9-Niederlage gegen Pritzwalk zeigt, dass es bei der SpG ebenfalls noch Luft nach oben gibt.
Eine wirkliche Leistungsbestimmung ist in der aktuellen Phase der Vorbereitung bei beiden Teams somit schwierig. Nur ein Auftritt wie letzten Samstag sollte sich die Mannschaft nicht leisten, ansonsten könnte es ein sehr bitterer Nachmittag werden. Dass sie es deutlich besser können, hat die Mannschaft im Turnierverlauf bereits unter Beweis gestellt.
 
Wir hoffen natürlich auf eine möglichst große Zuschauerkulisse, die unser Team auf den Weg ins Pokalfinale unterstützt.
Aufgrund der aktuellen Covid-19-Lage müssen wir aber auf folgende Hygienemaßnahmen hinweisen, die von jedem Gast einzuhalten sind.

Da es bedingt durch die Plicht der Zuschauer-Registrierung (Kontaktliste) zu Verzögerungen im Einlass kommen kann,
bitten wir dies mit einzuplanen und ggf. früher zu erscheinen.
 
  • Menschen mit Krankheitssymptomen erhalten keinen Zutritt zum Sportgelände
  • Registrierung jedes Gastes in einer Kontaktliste (dies bitte zeitlich mit einplanen)
  • Nutzung der Desinfektionsmittel am Einlass
  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50m, andernfalls ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht! 
  • keine körperliche Begrüßungsrituale (z.B. Händedruck usw.)
 
Grundsätzlich gelten immer die aktuellen, lokal gültigen Verordnungen und Vorgaben.
 
 
+