Bambinis
25. Juli 2021
  • FSV-Bambinis jagten beim Sommerpokal wieder dem Ball hinterher

Am 18. Juli veranstaltete der KFV Fußball Altmark-Ost den Sommerpokal der G-Junioren/Bambinis. Ziel war es die Nachwuchs-Kicker vor Ferienbeginn noch einmal die Möglichkeit zu geben, aufs Grün zurückkehren zu können

Mit dabei waren auch unsere FSV-Bambinis, die sich nach der langen Pause wacker schlugen.

 

Seehausen/Havelberg (Anja Schulz) Endlich, nach so langer Zeit des Wartens war es wieder soweit – Fußball am Sonntag stand auf dem Plan. Der KFV Altmark Ost hatte eingeladen. Ausgetragen wurde dieses erste Turnier, nach der Zwangspause, in Seehausen. Diesmal waren Mannschaften von FSV Saxonia Tangermünde, SV Germania Tangerhütte, ZSG Kickers Seehausen, Post SV Stendal, Lok Stendal und dem FSV Havelberg dabei. Gespielt wurde jeder gegen jeden, auf zwei Spielfeldern jeweils zehn Minuten.

 

Die Havelberger griffen im dritten Spiel ins Geschehen ein. Gegen Tangermünde hatten sie Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Der Gegner war wach und überzeugte mit guten Spielzügen und vier Toren. Die Domstädter kämpften und erarbeiteten sich eine Chance, die ungenutzt blieb.

 

Nach kurzer Pause ging es weiter, die zweite Mannschaft von Seehausen stand den Elbestädtern gegenüber. Das junge Team hatte gegen die Havelberger keine Möglichkeiten. Diese gestalteten das Spiel, gingen schnell in Führung und konnten diese ausbauen. Erfolgreich abgeschlossen haben Ben Blüthgen mit vier Toren, Theo Haut sowie Bela Christensen mit je einem Tor. Bela schoss  das erste Tor seiner noch jungen Laufbahn.

 

Im dritten Spiel gegen die zweite Mannschaft von Post Stendal kamen die Havelberger schnell in Rückstand. Davon ließen sie sich aber nicht beirren. Mit zwei schnellen Toren durch Ben Blüthgen gingen sie mit 2:1 in Führung. Nach seiner präzisen Vorlage auf Theo Haut, schob dieser das Leder gekonnt ein. Kurz vor dem Schlusspfiff versenkte Domenik Lahl aus zweiter Reihe, unhaltbaren, zum 4:1 Endstand.

 

Gegen den SV Germania Tangerhütte mussten die Elbestädter dann ihr Lehrgeld zahlen. Sie kämpften, hatten aber gegen diesen starken Gegner nur eine Chance, die ungenutzt blieb. Die Mannschaften trennten sich 0:6.

 

Im fünften Spiel hieß der Gegner dann Seehausen I. Diese überraschten mit einem schneller Treffer. Die Havelberger eroberten sich mehr und mehr Spielanteile und kamen oft gefährlich nah vor den gegnerischen Kasten. Dann war es Lucas Runst der mit seinem ersten Tor für den FSV, seiner Mannschaft den Ausgleich bescherte. Nach eigenem Anstoß hatten die Gegner Schwierigkeiten das Leder unter Kontrolle zu bekommen. Der Ball kullerte buchstäblich ins eigene Tor. Weder die Seehausener noch die Havelberger ließen sich davon beeindrucken, sie spielen weiter. Man sah ihnen den Spaß und die Freude an. Kurz vor dem Abpfiff gleichen die Seehausener zum 2:2 Endstand aus.

 

Nach nur drei Minuten Wechselpause ging es umgehend weiter. Auf dem Rasen stand Lok Stendal zum Leistungsvergleich bereit. Die Havelberger waren noch in Spiellaune und knüpften an das vorangegangen Spiel an. Sie agierten konzentriert und überzeugten mit einer tollen Mannschaftsleistung. Benedikt Galkowski und Darijan Beier standen gut in der Abwehr. Der Schlussmann der Havelberger Domenik Lahl - er hatte auf die Torwartposition gewechselt - hielt ein ums andere Mal und überzeugte. Auf Tore brauchte man auch in diesem Spiel nicht verzichten. Erst war es Luiz Bröker der mit seinem ersten Tor zum 1:0 traf, dann erneut Theo Haut. Er schenkte zum 2:0 Endstand ein.

 

Das 25. Spiel dieses Tages war das letzte Bambinispiel für die angereisten Domstädter. Sie wechseln, in der neuen Saison, komplett in die F- Jugend. Dieses letzte Spiel verlangte noch einmal alles von ihnen ab. Die Gegner – Post Stendal I, kamen schnell in Führung. Die Havelberger konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Am Ende mussten sie sich nach einem weiteren Gegentreffer sowie einem Eigentor mit 0:3 geschlagen geben.

 

Die Freude aber, wieder Fußball spielen zu dürfen, überwog. Die Mannschaft war überglücklich und stellte sich geschlossen mit ihren Trainer zum Erinnerungsfoto auf. Auch der KFV hatte eine Überraschung für alle Kinder – eine Medaille für die Sieger und das waren an diesem Tag alle Beteiligten. Die Übergabe wurde von Staffelleiter Steffen Lenz sowie dem Präsidenten des Kreisfachverband Fußball Altmark Ost Michael Müller vorgenommen.

 

+