Frauen
16. Februar 2012
  • Undankbarer vierter Platz für die FSV-Damen

Platz 4 in Redekin für die Ladies

 

Redekin (sm). Am Sonntag gingen unsere Frauen einer Turniereinladung des SV Eiche Redekin nach. Das Teilnehmerfeld komplettierten die Teams vom FC  Deetz, Derbygirls Warsow, Traktor Tucheim, Victoria Brandenburg und die gastgebende Mannschaft Redekin. Gespielt wurde jeder gegen jeden bei einmal zwölfeinhalb Minuten.

Im ersten Spiel gegen Tucheim gingen unsere Frauen gleich bissig zu werke und ließen Ball und Gegner gut laufen. Man hatte den Anschein, dass die Mannschaft das schlechte Abschneiden vom Sonnabend bei der Hallenkreismeisterschaft in Beetzendorf, vergessen machen wollte. Durch drei Kleinod Tore gewann man souverän seine Auftaktpartie.

Nach einer kleinen Verschnaufpause, war der Gastgeber der nächste Gegner. Alles was man in der Partie gegen Tucheim bot, lies man gegen Redekin vermissen. Erst ein Traumtor von Becker war der sogenannte „Dosenöffner“ für die Frauen. Am Ende legte wiederum Kleinod, welche noch zwei 100 Prozentige liegen ließ, zweimal nach und man fuhr den nächsten Erfolg ein. 3:1 hieß es nach Abpfiff.

 

Nun kam es im Spiel gegen Victoria Brandenburg schon zum Spitzenspiel des Turniers. Die beiden ungeschlagenen Kontrahenten schenkten sich auf dem Feld nichts und zeigten den vielen Zuschauern, in der Jerichower Sporthalle, wohl das beste Spiel des Turniers. Es war alles im Spiel geboten, was ein Fußballfan sehen möchte. Am Ende reichte es aber für unsere Damen nicht zum erhofften Erfolg. Man verlor die Partie, nach vielen vergeben Großchancen, mit 3:0.  In der Höhe vielleicht zu deutlich, wenn man den Spielverlauf betrachtet.

Im vorletzten Spiel wollte man sich gegen die Derbygirls aus Warsow rehabilitiert zeigen und seine gute Chance auf den Zweiten Platz wahren. In dieser Partie tat man nicht mehr als nötig und sparte ein paar Körner. Gegen einen überforderten Gegner reichte eine durchschnittliche Leistung aus. So schossen Hamel 2x und Becker 3x einen ungefährdeten 5:0 Erfolg raus.

 

FC. Deetz hieß der letzte Rivale an diesem Tage. Man konnte den zweiten Platz festigen oder bei einer hohen Niederlage, bis auf den vierten abrutschen. Und es kam wie es kaum jemand erwartet hatte. Die Domstädterinnen waren völlig neben der Spur und man spürte auch irgendwie den Kräfteverschleiß. Es klappte spielerisch sowie läuferisch nichts mehr auf dem Feld. Nach dem Schlusspfiff stand eine, auch in dieser Höhe verdiente, 1:5 Niederlage zu buche. Kleinod markierte den Ehrentreffer.

Am Ende steht für die FSV-Damen ein undankbarer vierter Platz zu buche. Trainer Frank Rattey zeigte sich, mit der Leistung seiner Frauen sehr zufrieden. Die FSV-Torhüterin Pfeiffer  wurde zudem noch als beste Torhüterin des Turniers geehrt.

 

FSV: Pfeiffer- Malzahn, Schulz, Rateitschak, Hamel (2), Becker (5), Kleinod(5)

 

Endstand:

 

Platz Mannschaft Punkte Tore
1  Brandenburg 15 21:5
2  Deetz 9 17:11
3  Redekin 9 11:5
4  Havelberg 9 12:9
5  Tuchheim 3 5:15
6  Warsow 0 2:23

 

Impressionen: