Alte Herren
1. Februar 2014
  • Platz drei beim Ü 50 - Turnier für den FSV

 

Altherrenturnier Ü 50 des FSV Havelberg

 

Tangermünde setzt sich durch – Gastgeber Dritter

 

Havelberg (pr).  Am Samstagnachmittag veranstaltete der FSV Havelberg ein Altherrenfußballturnier Ü 50 in der Sporthalle am Eichenwald.Es wurde um den Siegerpokal der Hyflexar Hydrauliktechnik GmbH aus Karstädt gekämpft. Turnierteilnehmer waren Saxonia Tangermünde, Eiche Redekin, Klädener SV, Weimarer SV und der gastgebende FSV Havelberg.

                                                                   

Der gastgebende FSV rechnete sich durchaus Chancen aus, die favorisierten Saxonen  aus Tangermünde zu verdrängen. Am Ende ist dieses Vorhaben nicht gelungen und es wurde Platz drei erreicht.

 

Im ersten Turnierspiel trafen die Domstädter auf ihre Freunde aus Weimar, die sich sehr stark präsentierten und durch Dieter Necke in Führung gingen. Per Strafstoß (Rico Schröder) und  aus dem Spiel heraus durch Bernd Neumann drehten die Havelberger das Ergebnis. Kurz vor Spielende fiel das 2:2. Jetzt trauerten die Hausherren den ausgelassenen Möglichkeiten nach.

 

Gegen den Klädener SV zeigten die Havelberger, dass sie den Ernst der Stunde erkannt hatten. Jetzt lief es spielerisch gut und Uwe Gortat, Jörg Thiemann und Peter Rollenhagen stellten den 3:1-Endstand her.

 

Um den Turniererfolg zu erreichen, musste für den FSV ein Sieg gegen Saxonia Tangermünde her. Erstaunlich, dass die Tangermünder dann voll auf Defensive eingestellt waren. Doch dieses Mittel reichte ihnen zum 0:0-Endstand. Die Havelberger hatten die Möglichkeiten zum Sieg, doch sie waren nicht clever genug das eine Tor zu erzielen.

 

Im letzten Spiel der Heimelf kam es dann noch ganz dicke. Gegen Redekin sollte unbedingt der Erfolg gelingen. Zum einen fehlte die letzte Laufbereitschaft und zum anderen wurden die wenigen Möglichkeiten nicht genutzt. Schließlich konterte Redekin kurz vor Spielende noch erfolgreich und siegte mit 1:0. So wurde Tangermünde Turniersieger vor Redekin und Havelberg. Kläden und Weimar folgten auf den Plätzen 4 und 5.     

 

Die Schiedsrichter Steffen Rode und Wolfgang Schicke bedankten sich bei den Teams für die sehr faire Spielweise. Klaus Dieter Schultze als Verterter des Sponsors Hyflexar ehrte zunächst den besten Torschützen Erwin Keßler (Tangermünde) und den besten Torwart Dieter Necke (Weimar). Für jedes siebte Tor übergaben Torsten Petzold und Klaus-Dieter Schmidt aus der Turnierleitung jeweils eine Flasche Sekt an Karsten Funer (Weimar), Ronald Tangelmann (Tangermünde) und Maik Zugwurst (Weimar) ehe die Preise für die Endplatzierung vergeben wurden.     

 

Der gastgebende FSV bedankt sich nochmals besonders bei der Mannschaft des Weimarer SV, dass sie die lange Reise auf sich nahm und das Turnier mit ihrer nicht eingespielten Mannschaft bereicherte. Nach dem sportlichen Kräftemessen wurden noch Geschenke ausgetauscht, wobei die Worte des ehemaligen Havelbergers Karl-Heinz Gutsche und seines Mannschaftskameraden Roland Eberhardt sehr guten Anklang fanden. Ende Juni ist nun der erneute Gegenbesuch in Thüringen vorgesehen.          

 

Ergebnisse der Spiele:

 

Redekin  – Tangermünde                        0 : 3

Havelberg – Weimar                               2 : 2

Kläden – Redekin                                  1 : 0

Weimar – Tangermünde                          0 : 6

Havelberg - Kläden                                 3 : 1

Wemar - Redekin                                   0 : 1

Tangermünde – Havelberg                       0 : 0 

Kläden – Weimar                                   1 : 1

Redekin - Havelberg                               1 : 0

Tangermünde – Kläden                           0 : 0

 

Endstand:

 

  1. Saxonia Tangermünde          8 Punkte       9:0  Tore
  2. Eiche Redekin                     6 Punkte       2:4  Tore
  3. FSV Havelberg                     5 Punkte       5:4  Tore
  4. Klädener SV                        5 Punkte       3:4  Tore
  5. Weimarer SV                       2 Punkte       3:10Tore

 

Saxonia Tangermünde: 

Thomas Schulz – Jürgen Dobberkau (2 Tore), Ronald Tangelmann (3 Tore), Karl-Heinz Ebert, Ralf Müller, Erwin Keßler (4)

 

Eiche Redekin: 

Ralf Lorenzat – Holger Schulze, Ronald Ahlfeld (1), Heiko Lach, Thomas Krebs (1), Mario  Lach    

FSV Havelberg: 

Rico Schröder (1) – Jörg Thiemann (1), Harald Schönijahn, P. Rollenhagen (1), Rainer Luksch, Andreas Wege, Gerd Marx, Uwe Gortat (1), Bernd Neumann (1)

 

Klädener SV: 

Mario Kullmann – Heiner Kumpe (1), Ronalt Gagelmann, Dietmar Nowak, Dirk Pieper 1),   Ralf Kauschat (1), Andreas Motejat, Hartmuth Thom

 

Weimarer SV: 

Dieter Necke (1) – Lutz Schreiber, Olaf Ströhlein, Maik Zugwurst (1), Roland Eberhardt, Karl-Heinz Gutsche, Rudolf Freiberg, Karsten Funer (1)